"Dichter als Seher der Menschheit": die geplante Sammlung literarhistorischer Aufsätze von 1895

封面
Vandenhoeck & Ruprecht, 2006 - 786 頁
Den zentralen Bestand des Bandes bildet die von Dilthey fÃ"r 1895 geplante und in vorgesehener Folge und Gestalt bisher nicht veröffentlichte Ausgabe seiner "literarhistorischen Aufsätze" â alter und neu entworfener, auch unabgeschlossen gebliebener. Im antiquiert wirkenden Titel spiegelt sich die Suche nach einer adäquaten Kennzeichnung des produktiven Vermögens des Dichters und seiner besonderen gesellschaftlichen Rolle. Die den Band eröffnende Arbeit Ã"ber Shakespeare, ein vielgestaltiger Torso, verdeutlicht eindringlich Diltheys kulturhistorischen Ansatz, die Nähe zu den Vorarbeiten fÃ"r die Fortsetzung seiner Einleitung in die Geisteswissenschaften und seine dem eigenen Psychologiekonzept verpflichtete Methode. Band XXV und der abschlieÃende Band XXVI gehören eng zueinander.
 

讀者評論 - 撰寫評論

我們找不到任何評論。

內容

Thema probandi
3
Phantasiekunst
253
Vittorio Alfieri
284
Alfieri
323
Jean Paul
327
Charles Dickens und das Genie des erzählenden Dichters
364
Freytag
413
Inhalt
447
Dichter als Seher der Menschheit
458
Personenregister
773
版權所有

其他版本 - 查看全部

常見字詞

關於作者 (2006)

Born in Biebrich, Germany, the son of a Reformed clergyman, Wilhelm Dilthey studied theology in Wiesbaden and Heidelberg but then moved to Berlin, where he turned to history and philosophy. He held professorships at Basel (1866), Kiel (1868), and Breslau (1871) before becoming Lotze's successor in Berlin (1882), where he taught until 1905. Dilthey wrote many essays on history, the history of philosophy, and the foundation of the human sciences (or Geisteswissen schaften, "sciences of spirit"), his contribution to which is the main source of his lasting influence. He is associated with the idea of "philosophy of life" - that lived experience is both the source and the sole subject matter of philosophy. He argued that the human sciences have an aim and method that differs from the natural sciences because they are founded not on causal explanation but on "understanding," which leads to interpretation of the meaning of lived experience. Dilthey's approach to the human studies is holistic, and he is concerned about the problem of historicism, raised by incommensurability of the life experiences and understanding of different ages.

Gabriele Malsch ist Studiendirektorin im Ruhestand. Sie lebt in DuÃlingen.

書目資訊